Ansprache zur Eröffnung des 2. Weihnachtsmarktes in der Abtei Rommersdorf am 8. und 9. Dez. 2001

des 1. Vorsitzenden der Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis e.V. Adolf Zils

Liebe Aussteller, es ist geschafft. Kurz vor der Eröffnung möchte ich Ihnen jedoch noch die letzten Informationen geben. Wir haben eine Haftpflichtversicherung für Personen- und Sachschaden sowie eine Ausstellungsversicherung für Schäden infolge Feuer, Einbruchdiebstahl und Leitungswasser abgeschlossen. Dann wollen Sie sich bei Notfällen, Unfall direkt an Herrn Altpeter wenden. Er ist also der Libero für alle Fälle. Dann haben Sie gesehen, wie blankgeputzt alles war. Bitte verlassen Sie die Abtei wieder in normalen Zustand. Wir übernehmen dann die Endreinigung. Vielen Dank.

Gerne nehme ich jetzt auch die Gelegenheit war, mit Ihnen zusammen die offizielle Eröffnung vorzunehmen. Dazu begrüße ich im Namen von Pro Heimbach-Weis und Herrn Altpeter von der Stiftung Rommersdorf ganz herzlich den Bürgermeister Herrn Reiner Kilgen, der auch Vereinsmitglied von Pro Heimbach-Weis ist. Gemeinsam werden wir nachher in Ruhe und gut gelaunt alle Stände besuchen. Vielen Dank, daß Sie sich die Zeit genommen haben. Auch möchte ich den 1. Ortsvorsteher von Heimbach-Weis in diesem Jahrtausend Herrn Heinz-Peter Schmitz begrüßen. Selbstverständlich begrüße ich Sie liebe Aussteller und alle Anwesenden ebenfalls ganz herzlich zu unserem 2. Weihnachtsmarkt.

Erlauben Sie mir hierzu noch ein paar kleine Anmerkungen! Es ist doch wunderbar, wenn man von der Presse bestätigt bekommt, daß wir mit dieser Abtei einen Rahmen bilden, wie er schöner kaum sein könnte und daß das Niveau und Qualität gehobenen Ansprüchen gerecht wird.

Als wir vor 2 Jahren von Pro Heimbach-Weis nach der 900 Jahr-Feier mal wieder was Neues riskieren wollten, ahnten wir auch nicht, daß dieses Ereignis so positiv aufgenommen wurde. Somit ist dieser Weihnachtsmarkt geistiges Eigentum von Pro Heimbach-Weis. Auch diesmal haben wir in Bezug auf Werbung viel unternommen: ca. 4000 Programmhefte wurden verteilt, die Presse wie: Kleeblatt, Rhein-Zeitung, Neuwieder Rundschau, Super Sonntag und SWR 4 haben teils ganz ausführlich berichtet. In diesem Zusammenhang auch noch einmal ein Dankeschön für die Anzeigen, die von Ihnen plaziert wurden.

Als gestern viele von uns den ganzen Tag mit den Ausstellern zusammen waren, war ich persönlich stolz zu sehen, mit wieviel Engagement und positiver Einstellung die wunderbaren Stände aufgebaut wurden. Ich kenne seitens der IAA Ffm, Hannover, Kassel, wo ich für den Messestand unserer Firma verantwortlich war, das Thema. Daher möchte ich Ihnen für Ihren vorbildlichen Einsatz und Verhalten ein Kompliment machen.

Auch möchte ich mich an dieser Stelle bei den vielen Helfern und Mitwirkenden bedanken, denn ohne breite Unterstützung und Bereitschaft der Vereine – in diesem Fall der MGV 1852 Weis, die Rheinperle Weis, der Jugendsingkreis St. Margarethe, der Musikverein Heimbach-Weis mit seinem Ausbildungsorchester und dem Bläserquartett, der Nikolaus und das Caféhaus Trio, wäre das Ganze eine reine Verkaufsshow.

In diesem Zusammenhang möchte ich mich auch mal beidem Vorstandsmitglied Herrn Lehrer Erwin Kern bedanken, der nicht nur bei der Eiweihung des Mahnmals mit seinen Rommersdorf Hauptschülern einen wesentlichen Beitrag für die Allgemeinheit geleistet hat, sondern auch bei der heutigen Veranstaltung seine Schüler für die Theateraufführung „Der kleine Prinz“ motiviert hat.

Und wenn diese Veranstaltung wieder ein Erfolg wird, so haben Sie, liebe Aussteller und Mitwirkenden einen ganz entscheidenden Anteil daran. Für die Vorbereitung haben die Vorstandskolleginnen u. Kollegen von Pro Heimbach-Weis sowie Herr Altpeter mit seinem Team und weitere Helfer gute Arbeit geleistet. Auch hierfür allen ein ganz herzliches Dankeschön.

Nun wünsche ich Ihnen und uns zwei erfolgreiche und harmonische Tage. Vielen Dank!

Presse

WM-RZ-01.jpgRhein Zeitung - 10.12.2001 - "Von Puppen bis zur...()"