Bürgerversammlung im Gasthof Schwan war ein voller Erfolg

Viele Anregungen und Wünsche bei der Bürgerversammlung der Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis

Die Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis e. V. feiert in diesem Jahr das 20jährige Bestehen. Im Saal des Gasthofs “Zum Schwan” fand vor 20 Jahren die Vereinsgründung statt und so tagte man auch diesmal am gleichen Ort. Der erste Vorsitzende Adolf Zils ließ die Projekte der Bürgergemeinschaft noch einmal Revue passieren. Dabei wurde deutlich, dass viele Dinge in Heimbach-Weis von der Bürgergemeinschaft selbst oder auf deren Anregung durchgeführt wurden. Ab der ersten Stunde verstand sich Pro Heimbach-Weis als überparteilicher Verein, der im Interesse der Bürgerinnen und Bürger handelt.

Wichtige Aktionen waren die Bürgerversammlungen bezüglich der Kanalgebühren und Streuobstwiesen und das Dorferneuerungskonzept, die Initiierung und Organisation der 900-Jahrfeier Heimbach-Weis, woraus zwei Jahre später das jährlich stattfindende Dorffest erwuchs, die Herausgabe des Fotobuches “Heimbach-Weis im Wandel der Zeit” 1993 mit Fortsetzung im Jahr 2009 , Einsatz für die Nördliche Sammel- und Entlastungsstraße und dem Kreisel Schönfeld/Hauptstraße/Am Königsgericht u.v.m..

Im Vordergrund sollten aber an diesem Abend die Wünsche und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger stehen. Die Versammlung konnte insgesamt 16 Punkte formulieren, bei denen Handlungsbedarf besteht. Dabei wurden die Forderung nach einem Bürgerbüro als Anlaufstelle, mehr Weinachtsbäume oder Räumlichkeiten für Vereine und Jugendliche laut. Das Dauerthema Umgehungsstraße war ebenso eine Thema wie die Verkehrssituation auf der Hauptstraße und Lindenstraße. Eine wichtige Frage war auch, wie man die Kaufkraft im Dorfkern erhalten bzw. verbessern kann. Insgesamt viele wichtige Themen, die die Bürgergemeinschaft in Zukunft in ihre Arbeit einbeziehen möchte. “Die Nutzung und Entwicklung des Limes im Neuwieder Raum in römischer Zeit” lautet der Titel der Facharbeit von Johannes Neckenig, den er als jüngstes Vereinsmitglied gekonnt vortrug und von den Anwesenden viel Lob dafür erhielt.

Adolf Zils

Heimbach-Weis, den 5. Mai 2009

Presse

Klee-2009-05-7.pdfKleeblatt (07.05.2009)
RZ-2009-05-2.pdfRhein-Zeitung (02.05.2009)