Jahrshauptversammlung 2004

Im Sommerrefektorium der Abtei Rommersdorf konnte der alte und neue Vorsitzende der Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis Adolf Zils zahlreiche Mitglieder begrüßen. Mit dem Autor des Buches "Der Römische Limes in Rheinland-Pfalz" Herr Dr. Cliff Jost vom Landesamt für archäologische Denkmalpflege in Koblenz hatte man einen kompetenten Referenten, der ausführlich über den Limes generell und speziell auch über dessen Verlauf im HWG-Wald sprach. Auch die Hügelgräber der Kelten waren ein Thema. Hierzu werden der Bürgergemeinschaft zwei Schrifttafeln zum Aufstellen am Rheinhöhen Weg überreicht. Eine nicht alltägliche Angelegenheit ist die Ehrung eines Gründungsmitgliedes, das mit 90 Jahren gleichzeitig das älteste Vereinsmitglied ist. Katharina Halfen wurde daher für ihre Treue und Zuverlässigkeit zur Bürgergemeinschaft zu Ihrem Geburtstag vom Vorsitzenden besonders geehrt. Für ihre Dankesworte und die Wünsche für die weitere Arbeit der Bürgergemeinschaft erhielt die Jubilarin großen Applaus.

Nach dem Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden Zils wurde dem Vorstand von der Versammlung einstimmig Entlastung erteilt. Unter der souveränen Leitung von Herrn Hans Altpeter wurden dann die Neuwahlen durchgeführt mit folgendem Ergebnis: 1.Vorsitzender Adolf Zils, 2. Vorsitzender Dr. Reinhard Lahr, Schriftführer Erwin Kern und Heinz Nink, 1.Kassierer und Nachfolger von Annegret Schneider wurde Dirk Stock, 2. Kassierer Franz-Josef Maxein. Die Anzahl der Beisitzer wurde von 3 auf 5 erhöht mit Norbert Bleidt Josef Klöber, Hannelore Stock, Annegret Schneider und Doris Fergen-Fresiberg. Als Kassenprüfer wurden gewählt Oswald Höfer und Josef Hahn. Der alte und neue Vorsitzender bedankte sich auch im Namen des gesamten Vorstandes bei den Mitgliedern für das wiederum große Vertrauen. Anschließend stellte Zils die Ziele für die kommenden Jahre vor.

Als Initiative der Bürgergemeinschaft tritt auch diesmal die Wählergruppe Adolf Zils mit folgenden Kandidaten an: Adolf Zils, Heinz Nink, Dr. Reinhard Lahr, Josef Klöber, Norbert Bleidt, Erwin Kern, Hannelore Stock, Franz-Josef Maxein, Roland Zils und Jochen Stehr. Außerdem bewirbt sich Josef Klöber um das Amt des Ortsvorstehers. "Mit einem entsprechendem Stimmenanteil im Ortsbeirat erhoffen wir uns ein noch größeres Mitspracherecht, um die Probleme in Heimbach-Weis lösen zu können", meinte Adolf Zils zum Schluss dieser Jahreshauptversammlung.