Jahresausflug am 13. Juni 2015

Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis auf Tour nach Trier, in die älteste Stadt Deutschlands!

Wir besuchten Trier, die Römer-, Kultur- und Weinstadt.

Der Eindruck hat sich erneut bestätigt: Petrus muss insgeheim Mitglied von Pro Heimbach-Weis sein. Noch bei der Abfahrt der 78 Mitglieder und Freunde der Bürgergemeinschaft Pro Heim­bach-Weis in Richtung Trier regnete es Bindfäden.

Doch Petrus hatte Erbarmen. Je näher die beiden Busse dem Ziel kamen, umso öfter zeigte sich die Sonne; und als um 11 Uhr die Stadtführung am Amphitheater begann, lachte sie über der an­tiken Stätte. Während der Fahrt hatten die Organisatoren die Reisegruppe mit Informationsmate­rial versorgt. Dazu gehörten u.a. 12 Fragen einer Stadtrallye, um den Teilnehmern einen nachhal­tigen Eindruck von der diesjährigen Vereinstour zu vermitteln.

In 3 Gruppen aufgeteilt erfuhren die Teilnehmer in einer Togaführung (Reiseführer in histori­schen römischen Kostümen) zunächst, wie die Römer im Amphitheater die Gladiatorenkämpfe veranstalteten.

Danach ging es zur Konstantinsbasilika. Hier berichteten die Reiseführer über die Zeit Konstan­tins als Kaiser des Weströmischen Reiches und seine Bedeutung für die damaligen Christen. Bekanntlich wurde unter seiner Herrschaft das Christentum zur wichtigsten Religion im römi­schen Reich.

Auch die architektonische Geschichte sowie die Funktion der Basilika waren ein Thema. Auf dem weiteren Weg in die Innenstadt erreichte man den Dombezirk. Die Teilnehmer erhielten interessante Einblicke in die wechselvolle Baugeschichte des Trierer Doms.

Bei der Führung um den Dom und in den Kern der Stadt erkannten sie die gelungene Symbiose von gewachsenen historischen Strukturen und einer modernen Gestaltung der Stadt, die sich ins­besondere auf gemütlichen Plätzen mit wunderbaren Brunnenanlagen zeigt. Die Führung endete an der berühmten Porta Nigra, dem kolossalen antiken Stadttor.Die Porta Nigra ist eines der 9 Trierer Bauwerke, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

Nach der Stadtführung war erst einmal Freizeit angesagt und man konnte in den schönen Stra­ßencafes relaxen, in den Geschäften Hübsches erwerben oder die Fragen der Stadtrallye abschließend beantworten.
So sah man schließlich getrost der Auswertung entgegen, die im Weingut Deutschherrenhof in Trier stattfand. Bei einer zünftigen Weinprobe mit 6 verschiedenen Weinen und ausgewählten Speisen, teilweise auf dem Holzkohlenfeuer zubereitet, wurden die 3 Gewinner ermittelt und die Preise verliehen. Dies sorgte noch einmal für eine aufgelockerte und lustige Stimmung, wobei Elke Schäfer den Hauptpreis gewann.
Zum Abschluss des Abends be­dankte sich Adolf Zils, der Vorsitzende von Pro Heimbach-Weis, bei den Reiseteilnehmern und freute sich mit ihnen über die gelungene Vereinsfahrt. Ein besonderer Dank galt auch den Orga­nisatoren der Tour: Norbert Poveleit mit Heike Lahr sowie Leo Evers mit Gisela Rosbach-Evers, die sich wieder viel Mühe mit der Vorbereitung gemacht haben.

Dokumentation

Jahrestour-2015-einladg.jpgInfo und Einladung zur Jahrestour

Presse

RZ-2015-06-26.jpgRhein-Zeitung (26.6.2015)
Klee-2015-06-24.jpgKleeblatt (24.6.2015)
Klee-Vorankuend.jpgKleeblatt-Ankündigung