UNESCO erklärt Limes zum Weltkulturerbe

Am 15. Juli 2005 hat das Komitee der UNESCO sich dafür entschieden, daß der Obergermanisch-Raetische Limes dieses besondere Qualitätssiegel erhält. Wir von Pro Heimbach-Weis sind daher besonders froh, weil wir uns schon in den letzten beiden Jahren intensiv für den Erhalt und Beschilderung dieses besonderen Bodendenkmals eingesetzt haben. Besonderer Dank gebührt an dieser Stelle Reinhold Bader und allen weiteren Helfern, die auf nachstehenden Fotos zu erkennen sind. Gemeinsam haben wir die gesamte Strecke im HWG-Wald beschildert. Die Presse berichtet am 16. Juli 2005: "Der Limes, die einstige Grenze zwischen der klassischen Antike und den "Barbaren" wird von der UNESCO geadelt".