Limes-Wachturm WP 1/43 per 20.9.2008 fertiggestellt

Das Weltkulturerbe Limes im Heimbach-Weiser-Gladbacher Wald wurde durch die Teil-Rekonstruktion des Wachturms WP 1/43 durch die Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis und der PER, Mainz, gewürdigt.

Es war eine Vision, als 2003 eine Gruppe von Limes-Freunden sich damit beschäftigten, den Limes im HWG-Wald der Öffentlichkeit näher zu bringen. Heute können wir stolz darauf sein, dass, wo einst ein mit Baumbestand überwachsener, ungepflegter Hügel lag, heute ein wunderschöner teilrekonstruierter Wachturm steht. Stolz sind wir besonders darauf, dass der Turm mit den original Steinen aufgebaut wurde. Auch ist es uns gelungen, die Auflagen der Unesco und die Vorstellungen der PER zu erfüllen. Für die geleistete Arbeit sage ich dem Limes-Helfer-Team im Namen aller Mitglieder ganz herzlich danke!

Die offizielle Freigabe ist am 12. Okt. 2008 um 14.00 Uhr am WP 1/43. Nachstehend einige Presseinformationen und Fotos vom Turm und dem Limes-Helfer-Team.

Heimbach-Weis, den 25. September 2008

Adolf Zils

Fotos

Presse

Limes-News-2008-3.pdfLimes Newsletter 3/2008
RZ-08-09-25.pdfRhein-Zeitung (25.09.2008)
Klee-08-09-23.pdfKleeblatt (23.09.2008)

Limes-Wachturm ist jetzt Erlebnisschwerpunkt

Offizielle Vorstellung des WP 1/43 am 12. Oktober 2008

Presse

Freig-RZ-10-08.pdfRhein-Zeitung (14.10.2008)
Freig-Klee-08.pdfKleeblatt (15.10.2008)
Blick-Frei-10.pdfBlick aktuell (Okt.2008)
Freig-Ank-10-08.pdfKleeblatt (09.10.2008)

Limes-Wachturm WP 1/43 in Heimbach-Weis wird freigelegt

Vorbesprechung mit derArchäologischen Denkmalpflege Koblenz im August 2005

Die Erforschung des 2000 Jahre alten Limes-Wachturms im Heimbach-Weiser Wald in der Nähe vom Rastplatz Bernsmühlchen wird derzeit vorbereitet. Mitglieder der Bürgemeinschaft Pro Heimbach-Weis erstellten vor Ort gemeinsam mit Vertretern der Denkmalpflege Koblenz einen Arbeits- und Zeitplan für die Freilegung des archäologischen Denkmals.

Presse

Klee2005-08-5.jpgKleeblatt (05.08.2005)
RZ-08-05.jpgRhein-Zeitung (05.08.2005)