Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus

Spende der Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis an die Abtei Rommersdorf und an den Arbeitskreis "Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus" (Jan. 2002)

Anläßlich des 10-jährigen Jubliläums wollte der Vorstand der Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis e.V. im Bereich seiner vielfältigen Aufgaben etwas Besonderes machen. Der 1. Weihnachtsmarkt in Rommersdorf schien ein würdiger Rahmen, sich aus dem letzten Jahrtausend zu verabschieden. Dank der Begeisterungsfähigkeit aller Aussteller und Teilnehmer wurde diese Veranstaltung ein voller Erfolg. Nicht nur Besucher aus Heimbach-Weis und den Nachbarorten, sondern auch viele Rommersdorffreunde aus der ganzen Umgebung kamen, um die vorweihnachtliche Atmosphäre zu genießen.

Einstimmig hatte man sich im Vorstand entschieden, den Reinerlös für kulturelle Zwecke zu verwenden. Die Übergabe der Spenden an den Geschäftsführer der Stiftung Rommersdorf Hans Altpeter und dem Vorsitzenden der Arbeitsgruppe Mahnmal Franz-Josef Hamm erfolgte durch den 1. Vorsitzenden der Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis Adolf Zils und den beiden Kassierern Herbert Banz und Franz-Josef Maxein. Der Gesamtspendenbetrag beläuft sich auf DM 2.800,-- und wurde mit großem Dank entgegen genommen.

Adolf Zils

Neuwied, den 10. März 2000

Veröffentlichungen

Inter-Gem.pdfInteressengemeinschaft
Spende-Mahnm.pdfSpende für Mahnmal

Presse

RZ-Bericht.jpgRhein-Zeitung