Einweihung des neugestalteten Marktplatzes (4. Febr. 2011)

Die Umbauarbeiten am neuen Marktplatz sind beendet!

Gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Innenminister Karl-Peter Bruch übergab Bürgermeister Rainer Kilgen den Platz offiziell seiner Bestimmung. Für die Anwohner geht damit die Zeit der Provisorien und der Beeinträchtigungen durch die Bauarbeiten zu Ende. Fast 41 Jahre dauerte es, bis Heimbach-Weis damit einen zentralen Platz erhielt.

**************************************

Einweihung des Marktplatzes mit Limes-Stele am 4. 2. 2011

Sehr geehrter Herr Innenminister Bruch, Sehr geehrter Herr Kilgen,
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Vereinsmitglieder,

ergänzend zur offiziellen Eröffnung des Marktplatzes darf auch ich Sie als Vorsitzen­der der Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis e.V. und dem Limes-Team zur offi­ziellen Freigabe der Limes-Stele ganz herzlich begrüßen. In guter Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung haben wir unsere Limes-Stele an hervorragender Stelle auf dem kleinen Marktplatz installie­ren können. Wir freuen uns aber ganz besonders, sehr geehrter Herr Innenminister, die Frei­gabe in Ihrem Beisein vornehmen zu dür­fen. Wissen wir doch, dass Sie persönlich ein großer Limes-Freund sind und auch unser Verein dank des Sofortprogramms des Landes Rheinland-Pfalz über die PER in den letzten Jahren von dem Programm stark partizipieren konnte.

Als 2005 die UNESCO den Limes zum Weltkulturerbe erklärte, hatten wir von der BPH schon sehr viel Vorarbeit geleistet. Somit war es uns möglich, Frau Ise Thomas und Herrn Dr. Schafranzki von der PER, Mainz, schnell zu überzeugen, uns ins Limes-Visualisierungspro­gramm aufzunehmen. Zwischenzeitlich haben wir unsere Limes-Strecke von 6,5 km im Heimbach-Weiser Wald mit 12 Wachtürmen und einem Kleinkastell Anhausen-Heimbach bestens ausgeschildert und mit Schautafeln und einem Informations- stand ausgestattet. Ja, so­gar einen Wachtturm WP 1/43 haben wir mit der Archäologischen Denkmal- pflege Koblenz und Herrn Dr. Jost komplett freigelegt, die Fundamente vermessen und wieder versiegelt und dann mit den Origi­nalsteinen den Turm ca. 1 – 1,5 m hoch teilrekonstruiert. Den absoluten Höhepunkt am Limes hatten wir im Okt. letzten Jahres, als wir zusammen mit der Stadtver­wal­tung, Herrn OB Roth, Herrn Kilgen und der Tourismus-Abteilung und unter der Beteili­gung der Kohorte aus Rheinbrohl offiziell den „Historischen Römer- und Kel­tenwanderweg“  als Rundkurs über 14 km mit der Bevölkerung freigegeben haben. All diese Informationen und einen geschichtlichen Überblick über Heimbach-Weis findet der interessierte Besucher auf dieser Limes-Stele, die wir heute gemeinsam mit Ihnen freigeben. Anlässlich der 900 Jahr-Feier von Heimbach-Weis haben wir ein Buch von unserem Vereinsmitglied Dr. Rein­hard Lahr „Heimbach-Weis im Wandel der Zeit und ein Folgebuch „Heimbach-Weis Bilder erzählen Geschichten“ heraus­gebracht. Gerne überreichen wir Ihnen dieses Buch als Erinne­rung an Heimbach-Weis.

Adolf Zils

Heimbach-Weis, den 4. Februar 2011

 

Fotos

Veröffentlichungen

Marktplatz-Einweih-2011-02-4.pdfRede unseres Vorsitzenden Adolf Zils
Marktplatz-Brief-Bruch.pdfDankesworte an Innenminister Bruch
Marktplatz-OB-Einldg.jpgEinladung des OB von Neuwied
Programm-2011-02-4.pdfProgrammablauf

Presse

rz-2011-02-7.jpgRhein-Zeitung (07.02.2011)
blick-2011-2-9.jpgBlick aktuell (09.02.2011)
Lokal-Anzeiger-Marktpl.jpgLokalanzeiger
Kleeblatt-2011-02-10.jpgKleeblatt (10.02.2011)