Heimbach-Weiser Fassenacht 2013

Großer Veilchendienstagsumzug in Heimbach-Weis unter dem Motto:
"Dat Onglück es oos Änerlei, aus 13 mache mir 11 plus 2"

Der große gemeinsame Fasnachtsumzug der Neuwieder Stadtteile Heimbach und Weis ist im närrischen Rheinland bekannt für seine großartigen Kostüme, seine vielen prachtvollen Charakter- und Prunkwaren sowie seine Vielfalt an Musikkapellen. Er findet bereits zum 64. Mal statt. Das Motto 2013 lautet: "Dat Onglück es oos Änerlei, aus 13 mache mir 11 plus 2". Der närrische Lindwurm schlängelt sich mit mehr als 100 Zugnummern durch die engen Gassen von Heimbach-Weis. Rund 30 000 Zuschauer werden erwartet. Moderiert wird der Umzug von Judith Kauffmann sowie den rheinischen Fassenacht-Spezialisten Michael Kahn und Hans Peter Schmitz.

Auf der Gass fängt Zugreporterin Annette Dany die Stimmung ein. Bereits seit 1827 findet in Heimbach-Weis am Veilchendienstag ein Fasnachtsumzug statt. Damit ist der Karneval in Heimbach-Weis der viertälteste im Rheinland - nach Köln (1823), Koblenz (1824) und Bonn (1826). Selbst in Aachen (1829) und Mainz (1837) wird noch nicht so lange Karneval gefeiert. Experten schwören: Der schönste Umzug am Faschingsdienstag zwischen Köln und Mainz ist der in Heimbach-Weis. Den Zuschauer erwartet ein fast zweistündiges Programm mit bunten Kostümen, über sechs Meter hohen Charakter- und Prunkwagen sowie eine Vielzahl an musikalischen Darbietungen.

Der Umzug im SWR Fernsehen -->
Dienstag, 12.02.2013 | 14:00 - 16:00 Uhr

Das tolle Treiben vor dem Umzug im SWR Fernsehen -->

Die Hauptstraße in Heimbach-Weis im SWR Fernsehen -->

Fotos


Am Samstag, den 12. Januar 2013 um 20:11 Uhr hat für Andrea und Oliver Becker die Regentschaft über die Heimbach-Weiser Narren begonnen.

(Zeitungsausschnitte anklicken! -->)

Presse

Klee-2013-01-23.jpgKleeblatt (23.01.2013)
Flori-Klee-2013-01-23.jpgKleeblatt (23.01.2013)
Möhn-Klee-2013-01-23.jpgKleeblatt (23.01.2013)
RZ-2013-01-18.jpgRhein-Zeitung (18.01.2013)
Klee-2013-01-17.jpgKleeblatt (17.01.2013)