Geschichte und Geschichten bei der Dorfführung

Dorfführung und Weihnachtsfeier mit dem Musikverein Heimbach-Weis rundeten das Jahr 2012 ab.

Mit dem Schultheiß Karl-Fred Becker (Pro Heimbach-Weis) wanderten die Teinehmer auf den historischen Spuren des Ortskerns und bekamen dabei Informationen über Begebenheiten in den Straßen des Dorfes um 1832 auf unterhaltsame Weise näher gebracht.

Presse

Dorffuehrg-MV.jpgKleeblatt (17.01.2013)

Schultheiß mit Kindergarten/Grundschule Heimbach unterwegs (Juni 2012)

Die Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis bietet Heimatkunde vor Ort an.

Seit gut 2 Jahren vermitteln Heinz Nink und Karl-Fred Becker als Schultheiß die Geschichte von Heimbach. In diesen Tagen folgten erstmals Kinder – die künftigen Grundschulkinder des Kindergartens Sankt Margaretha – dem Schultheiß Heinz Nink durch die alten Gassen des Dorfes. Die Kleinen erfuhren so zunächst die wichtigsten Daten und Informationen zur Kirche, dem mächtigen Kirchturm, dem Marktplatz und den beiden alten Schulen. Beim eigentlichen Dorfrundgang konnten sie sich ein Bild von den noch bestehenden Fachwerkhäusern und ehemaligen Bauernhöfen machen. Sie lernten aber auch kennen, was z.B. ein Flösschen ist.  Ganz gespannt hörten die Kinder zu, wenn es um die vier alten Ortstore und den einzigen Turm von Heimbach ging. Die schlimmen Feuersbrünste in Heimbach, die z.B. die Glocken zum Schmelzen brachten oder z.T. ganze Straßenstriche vernichteten, ließ die zukünftigen Grundschüler ganz besonders staunen. Der Vorsitzende von Pro Heimbach-Weis, Adolf Zils, ließ es sich nicht nehmen, die Gruppe während ihres Rundganges zu begrüßen.

Presse

Klee-2012-06-20.jpgKleeblatt (20.06.2012)
Klee-2012-06-20a.jpgKleeblatt (20.06.2012)

"Mit dem Schultheiss durch den Ort" (25. 3. 2011)

Dorfführung durch den Ortskern Heimbach

Unser Gründungsmitglied Karl-Fred Becker hat sich eingehend mit der Geschichte von Heimbach beschäftigt und dabei ein Programm zur Führung um den Ortskern von Heimbach erarbeitet.

Pro Heimbach-Weis freut sich, dieses Programm für einen Kostenbeitrag von 3,- €/Person in Form einer Führung allen Interessenten anbieten zu können. Die Erlöse werden den beiden Kindergärten von Heimbach-Weis als Spende zukommen (weitere Spenden werden natürlich gerne angenommen).

Presse

Dorffuehr-Kolping.jpgKleeblatt (Okt. 2011)
RZ-2011-04.jpgRhein-Zeitung (April 2011)

Fotos (bitte anklicken)
Schultheiss Karl-Fred Becker und Heinz Nink jetzt im neuen Gewand (Mai 2011)

Freude in Heimbach-Weiser Kindergärten

Erlös der Dorfführungen als Spende überreicht

Die Idee von Karl-Fred Becker als Schultheiß die Geschichte von Heimbach-Weis einem interessierten Zuhörerkreis zu vermitteln wurde ein voller Erfolg. Als zweiter Schultheiß ist auch Heinz Nink mit seinen Zuhörern unterwegs. Seit Juli 2010 bis heute wurden 20 Führungen durchgeführt und 320 Personen lernten dabei die Heimatgeschichte aus erster Hand kennen. Der Gesamterlös von 1000 Euro ging mit je 500 Euro an den städt. Kindergarten Kinderplanet und an den kath. Kindergarten Heimbach-Weis. Die beiden Leiterinnen Evelyn Case und Anja Schäfer waren über dieses Weihnachtsgeschenk hocherfreut. Der Betrag wird im kath. Kindergarten in Spiegeln aus Sicherheitsglas investiert und der städt. Kindergarten erfreut die Kinder mit der Anschaffung von Dreirädern.

Dankesworte gab es auch von der Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis e.V., denn die beiden Schultheiße zählen zu den Gründungsmitgliedern des Vereins und Vorsitzender Adolf Zils betonte, dass mit den Dorfführungen dem Auftrag des Vereins vorbildlich Rechnung getragen  werde.

Heimbach-Weis, im Dezember 2011

Adolf Zils

 

Presse
blick-2011-12-21.jpgBlick aktuell (21.12.2011)
Klee-2011-12-21.jpgKleeblatt (21.12.2011)
RZ-2011-12-18.jpgRhein-Zeitung (18.12.2011)